Sportliche Erfolge Essinger Leichtathleten

Die sportlichen Erfolge in Zahlen:

Gesamt 436 238 22 83 0 13
Kreis Region Württembergische Bawü Süddt. Deutsche
2007 26 19 3 0 0 2
2008 26 26 7 3 0 2
2009 41 24 5 11 0 0
2010 38 28 2 6 0 0
2011 47 19 1 7 0 1
2012 36 30 0 7 0 2
2013 45 14 0 4 0 1
2014 37 23 1 5 0 0
2015 46 18 0 6 0 1
2016 43 15 1 13 0 2
2017 51 22 2 21 0 2

2017 Zum ersten Mal und dann gleich zweimal geht ein Deutscher Mannschaftstitel an ein Essinger Team. Zum einen an die 3 x10 KM Mannschaft M35 (Götz Alexander; Böhm Steffen; Donn Stefan) und das DM Team M50 (Rainer Strehle, Rainer Kolb, Ludwig Wolf, Wilhelm Beyerle, Hartwig Vöhringer, Kai-Steffen Frank, Udo Stohrer, Siegfried Richter, Carsten Lecon, Helmut Gentner, Ralf Damrat, Jörg Fritze, Ernst Litau, Hans Messner)

2015 Das Mehrkampfteam kann sich in der deutschen Spitze mit einem zweiten Platz im Fünfkampf (Timo Thebrath, Stefan Henne, Tobias Hirsch) und den achten Platz im Zehnkampf (Dennis Schönbach, Stefan Henne, Tobias Hirsch) etablieren.

2013 Stephan Stockinger wiederholt seinen Erfolg einer deutschen Meisterschaft und 33 geehrte Sportler bei der Verleihung der Essinger Sportlermedaille sprechen eine klare Sprache. Desweiteren haben die Jugendlichen den Durchbruch bei den Aktiven geschafft.

2012 Zum ersten Mal wurde mit Lukas Bauer ein Sportler aus Essingen in die deutsche Nationalmannschaft berufen. Er startet für das deutsche Berglaufteam bei den Weltmeisterschaften in Italien. Ein deutscher Meistertitel im Duathlon geht an Stephan Stockinger.

2011 Der erste Titel im Jugendbereich bei baden-württembergische Meisterschaften ist geschafft: Nico Damrat beim Berglauf und die Berglauflaufmannschaft (N. Damrat, T. Damrat, L. Bauer) schafften gleich das Double. Die Waldlaufmannschaft der Jugend U18 (Nico Damrta, Lukas Bauer, Stephan Stockinger) sicherten den dritten Titel in diesem Jahr.

2010 Die erste Medaille bei süddeutschen Meisterschaften sichert sich Annalena Kett Hochsprung der weiblichen Jugend U18.

2009 Gleich vier Titel gehen bei den Landesmeisterschaften bei den Schülern A in Balingen nach Essingen. Stephan Stockinger ist der Seriensieger in diesem Jahr und sichert vier Meisterschaften von bei den baden-württembergischen Meisterschaften über die 3000m Halle und im Freien, Cross- und Waldlauf.

2008 Zwei deutschen Meisterschaften über 5000m von Angelika Ilzhöfer und Günther Widmann im Hochsprung, sowie den zwei Vizemeisterschaften bei Landes Meisterschaften in der Halle und im Freiem m Freien durch Annalena Kett im Hochsprung bei den Schülerinnen kören eine erfolgreiche Wettkampfsaison.

2006 Zum zweiten Mal sind die Essinger Leichtathleten im Besitz eines württembergischen Rekordes durch die DAMM Mannschaft M40. Mit Annalena Kett (Hochsprung) führt zum ersten Mal eine Essinger Athletin im Schülerbereich die WLV – Bestenliste an. Die Seniorenmannschaft M40 belegt bei der Sportlerwahl im Ostalbkreis den dritten. Platz.

2005 Der erste Mannschaftstitel geht an die DAMM M40 Mannschaft bei den württembergischen Meisterschaften.

2003 Die erste deutsche Meisterschaft einer Essinger Leichtathletin geht an Angelika Ilzhöfer bei der DM Berglauf. Sie startet auch als erste Essinger Athletin bei Weltmeisterschaften (Berglauf) und läuft dort auf einen hervorragenden fünften Platz.

2002 Angelika Ilzhöfer und ihr Ehemann Helmut sind mit der Teilnahme an der Senioren – EM in Potsdam die ersten Essinger Starter bei internationalen Wettkämpfen. Die erste internationale Medaille ist der Gewinn von Bronze durch Angelika Ilzhöfer über 10000m bei der Senioren EM.

1996 Hartwig Vöhringer holt bei den württembergischen Seniorenmeisterschaften in Gammertingen über 200m den zweiten Württembergischen Meistertitel für einen Essinger Leichtathleten. Dieter Becker ist mit dem fünften Platz über 100m der erste Essinger auf dem Podium bei Deutschen Meisterschaften. Die Berufung in die Länderauswahl für Hartwig Vöhringer und Dieter Becker aufgrund ihrer ist eine weitere Premiere.

1995 Mit Dieter Becker qualifiziert sich zum erstenmal ein Essinger Leichtathlet für die Deutschen Meisterschaften.

1988 Pia Kiesel holt bei den Württembergischen Waldlaufmeisterschaften in Aalen den ersten Meistertitel nach Essingen. Am 15.10.1988 ist zum erstenmal mit Pia Kiesel eine Essinger Leichtathletin im Besitz eines WLV- Rekordes – Schülerinnen C: 50m in 7,04 Sekunden.

1974 Roland Grabmüller nimmt an den Württembergischen Meisterschaften teil. Der fünfte Platz im Weitsprung ist der erste große Erfolg eines Essinger Leichtathleten.